Alltags-Rassismus

***(Buch­ver­öf­fent­li­chung*** (unbe­zahl­te Werbung)

Ungewollt ungewollt

Worte gegen Rassismus (Autorenverlag Frei!Geist)

Es hört ein­fach nicht auf. Egal, wie oft die Medi­en über ras­sis­ti­sche Angrif­fe aller Art berich­ten – die Men­schen schei­nen sich nicht wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Die extrems­ten Taten wer­den öffent­lich zu Tode dis­ku­tiert und sind Dau­er­ge­spräch in den sozia­len Netz­wer­ken. Die all­täg­li­chen Gemein­hei­ten aber bekommt kaum jemand mit. Sie sind nicht sen­sa­tio­nell genug und der Ego­is­mus ist zu groß.

Dabei sind es oft die­se klei­nen Piek­ser, der All­tags-Ras­sis­mus, die den Betrof­fe­nen das Leben schwer machen und immer wie­der dazu füh­ren, dass ein Mensch sich aus­ge­grenzt, nicht ange­nom­men oder nicht dazu­ge­hö­rig fühlt. Und nicht jeder Täter ist sich sei­ner Tat bewusst.

Die­ses klei­ne, aber fei­ne Büch­lein möch­te eini­gen der lei­sen Stim­men Gehör ver­schaf­fen und das Bewusst­sein der Gesell­schaft schärfen. 

Damit jeder eines Tages ver­steht, dass alle das Glei­che wol­len.

Ein gro­ßes Dan­ke­schön an den Autoren­ver­lag Frei!Geist, der dies mög­lich gemacht hat. Es freut mich sehr, dass auch ich einen Text dazu bei­steu­ern durf­te. Und natür­lich ein eben­so gro­ßes Dan­ke an alle Mitautoren.

Inhalts­ver­zeich­nis:

Shei­la Balic „Mehr­wert“, 10
Mesut Bay­raktar „Was habe ich mit Oury Jal­loh zu tun?, 12
Bay­an Beda­wi „Die Kaf­fee­boh­ne“, 17
Ingo Ces­a­ro „Heim­weh“, 35 / „Aus Sicher­heits­grün­den“, 36
Ger­ga­na Ghan­ba­ri­an-Bale­va „Der Tag, an dem ich mich ver­lor“, 37
Saskia Hee­gardt „Die Unter­stüt­zung, die kei­ne ist“, 40
Nadia Idris­sou „To be black in a white world“, 45
Julia Jago­da „Mor­gens ohne Label“, 47
Mari­na Mag­gio „mama kocht … ein Tage­buch“, 50
Yas­min Nayal „Zurück­blei­ben“, 54
Pas­cal Polo­sek „white supre­ma­cy“, 60

Jani­na Reins­bach „Ein Gespräch“, 62
Mina Schel­pmei­er „Unge­wollt unge­wollt“, 66
Michel­le Schrei­ber „Salz und Zucker ver­tau­schen“, 67
Saza Schrö­der „Sonett“, 71
Yoan­na Schulz-Zhe­che­va „Kin­der­kram“, 72
Yase­min Sez­gin „Wider­spruch“, 82
Lio­ra Shah­res­ta­ni „Wett­lauf zur Son­ne“, 83

San­dra Bar­bo­sa da Sil­va „Zum Abschluss: Ein Inter­view“, 90

Die Autorin­nen und Autoren, 98

19 Autorin­nen und Autoren, 19 Tex­te zum The­ma Ras­sis­mus in Deutsch­land, aus ganz per­sön­li­cher Per­spek­ti­ve. Sonett und Kurz­ge­schich­te, Essay und Inter­view: In so viel­fäl­ti­gen wie ori­gi­nel­len For­men kom­men hier die­je­ni­gen zu Wort, die in der öffent­li­chen Debat­te immer noch viel zu oft aus­ge­schlos­sen bleiben.

Ob die ers­te lite­ra­ri­sche Ver­öf­fent­li­chung oder bereits seit Jahr­zehn­ten im Kunst­be­trieb: Die Bei­tra­gen­den in die­sem Sam­mel­band, der aus einem Schreib­aufruf des Autoren­kol­lek­tivs Frei!Geist her­vor­ging, bie­ten bun­te, klu­ge, anspruchs­vol­le Kom­men­ta­re aus ganz ver­schie­de­nen Blick­win­keln zu einem The­ma, das lei­der immer noch brand­ak­tu­ell ist. 

ISBN 978–3‑754148–61‑7 – jetzt erhält­lich bei:

epu­bli / Tha­lia / Welt­bild / Hugen­du­bel / Ama­zon


SaBa Logo
Hat dir der Bei­trag gefal­len? Tei­le ihn auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.